Abwasserlasten

Der Begriff Abwasserlast ist als Äquivalent zum Begriff der Abwasserfracht zu nutzen, d. h. es handelt sich um die Masse der abgeleiteten Schadstoffmengen.

Die Angabe wird auf einen Zeitraum, wie z. B. kg/h; kg/d oder t/a oder auf ein Produktionsergebnis bezogen, z. B. kg BSB5/t Brühwurst. Die Fracht des jeweiligen Inhaltsstoffes wird über die Kombination der gemessenen Konzentration (z. B. mg/l; g/m³) mit der im Zeitraum der Ermittlung der Abwasserkonzentration angefallenen Abwassermenge (z. B. m³/d ) errechnet.
Der Hauptfehler bei der Bemessung von Kläranlagen für Gewerbegebiete oder bei der Berücksichtigung der Abwasserlast aus Gewerbegebieten besteht beobachtungsgemäß meist in einer fragwürdigen Annahme gewerblicher Abwasserlasten, für die es keine gesicherten Daten oder Anhaltspunkte gibt.

Uwe Halbach

image_print
Print Friendly