• 1971-1974
    Fachingenieur im VEB Kombinat Chemische Werke Buna für Großkläranlage und Kanalnetz
  • 1974-1975
    Wasserbeauftragter im VEB Kombinat Fleischwirtschaft des Bezirkes Halle
  • 1976-1987
    wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Geflügelwirtschaft Merbitz (VEB Kombinat Industrielle Tierproduktion)
  • 1987-1989
    Produktionsstättenleiter im VEB Möbelwerke Werdau
  • 1989
    Genehmigung zur Führung eines Wirtschaftsbüros in Zwickau – heute Institut für Wasserwirtschaft Halbach

Der berufliche Einsatz erfolgte zunächst in dem VEB Kombinat Chemische Werke Buna in den Bereichen Kanalnetz, und Kläranlagenbetrieb sowie Kläranlagenplanung. Erfahrungen bei der Behandlung von Schlachthofabwässern und der Lebensmittelindustrie, wurden im Rahmen des Einsatzes als Wasserbeauftragter bzw. Ingenieur für Wasserwirtschaft im VEB Fleischkombinat des Bezirkes Halle gesammelt.

Besonders wertvoll war die fast 15 Jahre währende Tätigkeit im VEB Kombinat Industrielle Tierproduktion „Institut für Geflügelwirtschaft Merbitz“.

In dieser Zeit wurden einige Patente eingereicht und u. a. Erfahrungen in der Verfahrensforschung für hochbelastete organische Abwässer gesammelt.

Umfangreiche Kenntnisse konnten auch als Laborleiter des Abwasserlaboratoriums einer Versuchskläranlage bei deren Planung, Aufbau und Betrieb gewonnen werden.

1989 wurden im Rahmen der Unternehmensgründung die Kenntnisse über industrielle Abwasserbehandlung auf die kommunale Abwasserableitung und -behandlung erweitert.

Der frühzeitige, kritische Einsatz für eine bezahlbare Abwasserbehandlung, fand in einer Bestellung zum Aufsichtsratmitglied der Wasserwerke Südharz GmbH i. G. 1996 seinen Niederschlag.

Da mittlerweile die Beratungsleistungen für die Südharz Wasserwerke GmbH deutlich zugenommen haben, bat ich – um Interessenskonflikte zu vermeiden – aus freier Entscheidung Ende 1997 um Abberufung.

image_print
Print Friendly