BSE  durch Schlammverwertung?

Besteht eine Gefährdung durch die Abwasser- und Schlammverwertung?

Zitat:

„Der direkte Übertragungsweg für BSE findet über die Nahrungskette statt. Der Entsorgungsbereich stellt demgegenüber einen indirekten Übertragungsbereich dar. Dieser indirekte Übertragungsweg weist in der Regel aufgrund von Verdünnungen geringere Wirkkonzentrationen der Erreger auf und wirkt nicht über den unmittelbaren Übertragungsweg. Eine mögliche Gefährdung ist sehr unwahrscheinlich, aber auch in diesem Bereich nicht vollständig auszuschließen.“

Quelle:

Silke Asmussen und Anett Baum (Hennef)
BSE und Entsorgung
Besteht eine Gefährdung durch die Abwasser- und Schlammverwertung?
KA-Wasserwirtschaft, Abwasser, Abfall, 2001 (48) Nr. 6; Seite 767-774

Quelle gefunden:

Werdau, den 05.06.01

Uwe Halbach

image_print
Print Friendly