Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Wissenschaftler aus unterschiedlichen Staaten unabhängig voneinander zu ähnlichen Ergebnissen gekommen sind. Aber es zeigen sich doch folgende wichtige Grundsätze:

  1. Eine Betrachtung von gesamten Gewässereinzugsgebieten ist notwendig.
  2. Die hydraulische Bewertung sollte mit Langzeitsimulationen erfolgen.
  3. Es sind im Bereich der Frage nach dem Verbleib der Stoffe im Stoffkreislauf offene Fragen geblieben, die es in den nächsten Jahren zu beantworten gilt.
  4. Die Betrachtung der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung sollte auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen wie Landschaftsplanern und Straßenbauern erfolgen.

Quelle:
Sommer, Harald
Dezentrale Regenwasserbewirtschaftung
Korrespondenz Abwasser Nr. 3/2001
Seite 278 bis 281

image_print
Print Friendly