image_pdfimage_print

Strategie zur Widerlegung von Gutachten

  • Prüfung der Primärdaten mit Tatsachencharakter, Reproduktionsversuch
  • Prüfung der Annahmen (Sind die Annahmen gerechtfertigt? Wie sensibel reagiert die Beweismethode auf das Ergebnis bei unterschiedlichen Abweichungen der Realität von den Annahmen?)
  • Sind die Beweismethoden des Gerichtssachverständigen anerkannt? Reproduktionsversuch!
  • Für den Fall, dass die Methode/n nicht allgemein anerkannt ist/sind, liegen Nachweise vor, dass die Ergebnisse wissenschaftlich reproduziert werden können? Prüfung der Nachweise! Reproduktionsversuch!
  • Ergeben sich Befangenheitsansätze aus der fachlichen Prüfung? Wurden z. B. nur Aspekte bewertet, die der fachlichen „Weltanschauung“ des Gerichtssachverständigen entsprechen?
  • Gibt es fachliche Fehler?
  • Gibt es methodische Fehler?
  • Gibt es Rechenfehler?
  • Gibt es Interpretationsfehler?

Für den Fall, dass es Fehler oder Unklarheiten im Gerichtsgutachten gibt, wären diese aufzuzeigen und beim Gericht ein Antrag auf Stellungnahme durch den Gerichtssachverständigen zu stellen.

Print Friendly, PDF & Email