„Dessau-Roßlau /dpa. Das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau (UBA) fordert die weitere Verbesserung der Wasserqualität in den Gewässern Deutschlands.

Zwar seien viele Flüsse, Seen und Bäche mittlerweile weitgehend sauber, aber es gelange noch zu viel Phosphor und Stickstoff ins Wasser, erklärte UBA-Präsident Jochen Flasbarth anlässlich des Welttages des Wassers am Montag.

Zudem sei oftmals das Grundwasser mit Nitrat aus der Landwirtschaft belastet.

Flasbarth kritisierte auch, dass noch immer zu viele Flüsse und Bäche eingeengt und begradigt sind.

Deshalb hätten bislang nur zehn Prozent der Gewässer in Deutschland das Prädikat «guter ökologischer Zustand» erreicht.“

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung 22.03.2010

image_print
Print Friendly