.

Ein jeder ist so viel wert, wie die Dinge wert sind, um die es ihm ernst ist.

Das schrieb Mark Aurel vor über 1.800 Jahren.

Es ist reflexiv und letztlich gut für eine Kommune und für einen Verband, wenn die Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung in ihrer Komplexität exakt bewertet wird.

Kommunen und Abwasserzweckverbände stehen mitunter in der Kritik, auch weil sie sich scheinbar nicht intensiv genug um Kostensenkung kümmern.

Kostensenkung – aber wie?

Kostensenkung beginnt – wie die meisten Dinge – im Kopf. Also die Struktur muss einfach stimmen.

Und genau damit beginnen wir meistens. Benchmark fällt da zuerst ein.

Sicher, Benchmark ist momentan in Mode und jeder der was auf sich hält, lässt sich benchmarken.

Aber sind Sie Jeder? Ist nicht Ihr Verband oder Ihre Kommune etwas ganz Besonderes, vielleicht sogar eine Ausnahme?

Benchmark ist wohl gut für den ersten Vergleich, so auf die Schnelle, für die Allgemeinheit und zur Orientierung. Aber Sie wollen doch am Ziel ankommen!

Wer reisen will, benchmarkt kaum sein Schiff, um dann im Hafen zu liegen!

Glauben Sie nicht, dass wir Benchmarking nicht verstehen, weil wir etwas distanziert sind. Im Gegenteil, wir haben schon derartige Maßstäbe gesetzt und Normativen erarbeitet, als Unternehmensberater in den neuen Bundesländern in der Abwasserbeseitigung noch kein Geld verdienten. So kam unser erster Benchmarkingauftrag schon 1995 vom Umweltministerium des Landes Brandenburg. Thüringen folgte kurz darauf.

Lassen Sie uns also aus Ihrem Problem eine gemeinsame Aufgabe machen, bei deren Lösung wir Sie gerne unterstützen möchten.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 03761-5266 oder 5267

Meist wird Frau Felkel, unsere Sekretärin Ihr Telefonat oder Ihre E-Mail an box@institut-halbach.de entgegen nehmen bzw. weiterleiten.

Wir setzen bei der Optimierung der Strukturen an. Danach erarbeiten wir Lösungen für die Optimierung der Betriebswirtschaft und Technik.

Ein Vorteil unseres Hauses liegt in der ausgezeichneten Zusammenarbeit der Arbeitsgruppen „Technik“ und „Betriebs- sowie Kommunalwirtschaft“, zwischen denen (um am Rande etwas intimes und menschliches in dieser eher sachlichen Darstellung durchschimmern zu lassen) seit Jahren ein humorvoller Wettstreit tobt, welche Abteilung wohl die Wichtigere und Bedeutendere sei. Neben den Teilaufgaben, wie Budgetierung, Kalkulation von Gebühren und Beiträgen, Kostengruppierung, Kostenstellenrechnung, Ermittlung von Aufwandsersatz und Kostenbeteiligung Dritter kennen wir uns natürlich auch bei der wasserwirtschaftlichen Anlagenbewertung bestens aus. Die wasserwirtschaftliche Anlagenbewertung und Kalkulation ist ein Schwerpunkt unserer Kompetenzen.

Und das nicht erst seit heute, sondern schon seit Jahrzehnten, wie Referenzen und die Zahl unserer kommunalwirtschaftlichen Auftraggeber es beweisen.

Wir blicken auf  zahlreiche Veröffentlichungen, Gutachten, Kalkulationen, Nutzensbewertungen und erarbeitete Konzeptionen zurück. Zahlreiche Planungs- und Beratungsbüros kalkulieren mit unseren Normativkosten und  Kostenrichtwerten.  Warum es also auch nicht einmal mit dem Urheber versuchen?

Neben unserer Unabhängigkeit ist der wichtigste Vorteil:

Wir wissen, was wir tun! Und das beruht auf der Synthese betriebswirtschaftlicher und abwassertechnischer Erfahrungen:

Wir sind interdisziplinär!

Unsere Kommunalwirtschaftler arbeiten z. B. mit Kosten, die unsere Ingenieure im Nachbarzimmer kalkulierten und unsere Ingenieure kontrollieren betriebswirtschaftliche Grundlagen nach technischen Gesichtspunkten.

Und schließlich seien noch als Vertrauensgrundlage einige unserer besonderen Vorteile genannt:

  1. Wir vergleichen nicht Äpfel mit Birnen. In der Nutzenbewertung (z. B. unsere Nutzwert-Kosten-Matrix 2009) sind wir genauso kompetent und erfahren, wie bei der Kostenkalkulation und -bewertung.
  2. Wir sind eine unabhängige und zugleich interdisziplinäre Einrichtung und können deshalb viele Spezialaufgaben mit dem eigenen Team lösen.
  3. Wir nehmen keine Vermittlungsprovisionen an und wir verkaufen Ihnen auch keine Anlagen.
  4. Unsere Leistungsfähigkeit nutzen auch Kommunen und Abwasserzweckverbände aus vielen Bundesländern.
  5. Wir sind ein bekanntes Institut und seit unserer Gründung schon 23 Jahre ununterbrochen erfolgreich.

Wir freuen uns besonders über Ihr Interesse an unseren Leistungen.

Uwe Halbach

***

P.S.:

Siehe auch: Kostenvergleiche, Nutzensbewertungen und Entscheidungshilfen – für uns fast Routine!

image_print
Print Friendly