Kläranlagen lassen Giftstoffe durch, Nachrüstung ist nötig

Von Beate Kittl.

„Viele Chemikalien fließen heute trotz Abwasserreinigung ungehindert in Flüsse und Seen.

Ozongas und Aktivkohlefilter schaffen Abhilfe.

Wer die Aufrüstung bezahlen soll, ist jedoch umstritten.“

Basler Zeitung am 14.3.2011

„Christoph Mathieu von der Universität Bern fand an einem Sonntag im Zürcher Abwasser Spuren von 650 Gramm Kokain – das sind rund 19’000 Linien an einem einzigen Sommerwochenende.

Wird das Abwasser von den Mikroverunreinigungen gereinigt, verlieren die Fahnder einen ihrer verlässlichsten Informanten.“

image_print
Print Friendly