image_pdfimage_print

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner bei der Bewertung und Optimierung Ihrer einzelnen Geschäftsbereiche.

Organisationsuntersuchungen in Verbindung mit Personalbedarfsanalysen können z. B. bei einer geplanten Rekommunalisierung von Trink- oder Abwasseranlagen notwendig werden.

Die Lösung dieser Aufgabe basiert i. d. R. auf einer interdisziplinären Analyse des Ist-Zustandes. Im Ergebnis werden Ihnen daraus Lösungsvorschläge zur Erhöhung der Effizienz der Betriebsführung unterbreitet sowie die Betreibung auch in anderen Betriebsformen unter Beachtung der betriebswirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Gestaltungsspielräume untersucht.

Eine Untersuchungsmethode zur Analyse und Neuplanung zweckmäßiger und kostengünstiger Strukturen von Kommunen und Abwasserzweckverbänden wird im betriebswirtschaftlichen Sprachgebrauch Zero-Base-Planning genannt. Zero-Base-Planning ist eine anspruchsvolle Analysen- und Planungsmethode, bei der eine langjährige praktische Erfahrung in der Abwasserbeseitigung unbedingte Voraussetzung für das Team der Bearbeiter ist. Diese Erfahrung können wir Ihnen bieten.

Der Grundgedanke des Zero-Base-Planning besteht darin, ausgewählte Unternehmensbereiche oder Verbandsstrukturen unter dem Gesichtspunkt eines mittel- bzw. langfristigen Planungshorizontes zu analysieren, um darauf aufbauend Reserven oder aber auch Defizite zu erschließen. Qualitätsmängel, z. B. wegen fehlendem Personal oder unzureichender Qualifizierung sind genauso schwerwiegend und damit zu analysieren, wie z. B. ungerechtfertigt hohe Kostenstellen.